Bewusstsein

Es sitzt im Dunkeln, wartet auf den besten Moment.

Kauernd und Geduckt, jede Sehne, jeder Muskel zum Zerreisen gespannt. Pupillen geweitet, Sinne geschärft. Die Beute im Blick, der Moment perfekt.

Doch plötzlich fällt die Spannung, die Aufmerksamkeit verpufft, ein Moment der Schwäche und der Zweifel. Jäger und Gejagte tauschen Plätze, sodass Krallen im fremden Fleisch zu Wunden in der eigenen Haut werden.

Dessen bewusst, stirbt die Hoffnung, die einst so glücklich machte.

</3

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s