Ich, du und wir – Gefühlvoll

Ich kann nicht mehr. Ich will nicht mehr. Lass mich.

    Ich hielt sanft ihre Hände fest.

Du kannst nicht gehen. Die Traurigkeit wird dir folgen. Sie ist in dir. Frisst dich von innen auf. Deine Angst hat dich so zerbrechlich gemacht. Lass die Geister der Vergangenheit ruhen.

Manchmal ist man selbst die Vergangenheit. Du kannst dich nicht lösen. Du kannst nicht schlafen. Nicht essen. Nicht ruhen.

Du musst dir selbst verzeihen. Erst wenn du das geschafft hast, wirst du bereit sein, auch anderen zu verzeihen. Du hast schon so viel geschafft. Bewundere nicht andere für ihre Stärke. Schätze dich für jene
die du in dir trägst.

Ich komme nicht mehr damit klar. Ich fühle den Schmerz, immer und überall. Ich muss ihn ertragen, von jedem Menschen der mir begegnet. Ich kann es nicht verhindern, er ist in mir. Er überträgt sich.

Du sollst es nicht verhindern. Du musst es akzeptieren. Ich glaube an dich.

     Ich spürte eine tiefe Traurigkeit und beschloss sie einfach in den Arm zu nehmen.

 

Bild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s