Schmeckst du das Blut und die Freiheit?

Langsam dreht der Goldfisch seine übliche Runde. Erst hoch, dort wo der von Algen verschmutze Filter mit runden Saugnäpfen am Glas angebracht ist, dann weiter zu der mickrigen Pflanze am unteren Ende des Aquariums. Immer und immer wieder.

Plötzlich zuckt der kleine Fisch und verschwindet so schnell wie möglich unter dem Grünzeug. Erst als er die kleinen roten Tropfen bemerkt, kommt er neugierig wieder hervor. Enttäuscht, dass es kein Futter ist, beginnt er wieder seine übliche Runde zu drehen.

Langsam beginnen die roten Tropfen zu verkrusten, doch der kleine Goldfisch bleibt hungrig. Er beginnt zu träumen, von Gewässern und Weiten, der Freiheit, die er nie hatte. Verzweifelt und am Verhungern, schwimmt er auf die Klinge zu, die zusammen mit den roten Tropfen ins Aquarium fiel. Wenn es sein Mädchen geschafft hat, ihre Freiheit zu finden, konnte er es auch. Wie oft hatte sie ihm versichert, es würde ihr besser gehen, nach diesem Schritt.

Schnell und mit aller Kraft, schwimmt der Goldfisch in sein Verderben… Sein kleiner Körper beginnt Blut zu verlieren… und er beginnt seine übliche Runde.

Nur ist dieses eine Mal, ist es auch sein letztes…

veiltail-11458_640

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s